Geschichte des Tragens

"Tragen" von Babys und Kleinkindern stellte die eigentliche Beförderungsart bis zum Zeitalter der Industrialisierung im 19. Jhd. dar. Erst dann kam der klassische Kinderwagen auf.

Je "pompöser" dieser war, desto mehr Ansehen bekam die Familie. Es war in dieser Zeit regelrecht verpönt, seinem Kind körperliche Nähe zu geben. Aus dieser Zeit stammt auch die noch leider weit verbreitete Annahme, das Tragen dem Kind nicht gut tue, sondern es nur verwöhne. Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts galt es als Tradition, Kinder während des ersten Lebensjahres stetig und tragend an allen Lebenswegen teilhaben zu lassen.

 

Bis weit in die Nachkriegszeit wurde der Fokus auf eine strenge, autoritäre Erziehung gelegt. Es bestand weit verbreitet die Angst vor dem "kleinen kindlichen Tyrannen". Um diesem entgegenzuwirken, wurde wenig Körperkontakt, keinerlei Nachgiebigkeit bei schreienden Kindern, schlafen im eigenen Zimmer, körperliche Strafen sowie die Ausklammerung emotionaler Aspekte als Begründung und Haupterziehungsstil angewandt.

 

Auch heute sind diese Vorstellungen in unserer Gesellschaft leider noch immer verbreitet!

 

Erst in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde durch verschiedenste politische Einflüsse die Nähe zum Kind, somit auch der Weg zum "wieder Tragen" langsam, jedoch stetig und positiv weiter geprägt. Die Verbreitung des Tragens ab Ende der 80-er Jahre stellt einen wichtigen Meilenstein der Tragegeschichte dar. 


Menschenbabys sind Säuglinge und Traglinge, auch in unseren modernen Industrieländern! Sie verwöhnen Ihr Baby also nicht, wenn Sie es tragen! Im Gegenteil: Sie machen Ihr Kind stark! Denn Sie reagieren so auf seine Bedürfnisse, womit ihr Baby in seinem Urvertrauen bestärkt wird und sich im späteren Entwicklungsverlauf und in seiner eigenen Persönlichkeitsentwicklung wesentlich selbstbewusster, und eigenaktiver von Ihnen lösen kann. Sie bestärken ihr Kind eigenaktiv die Welt zu erkunden, da es weiss, wie fest und sicher seine Wurzeln sind.

Das Tuch, oder eine geeignete Tragehilfe gibt dem Baby die Möglichkeit, leichter in seinem Leben ausserhalb des Mutterleibes hineinzuwachsen.

 

Tragen Sie  ihren kleinen Liebling ins Leben! Er wird es ihnen danken!